Fahrradausrüstung: Diese 7 Dinge sollte jeder Fahrradfahrer haben

Wer oft mit dem Fahrrad fährt, sollte eine gewisse Fahrradausrüstung im Haushalt haben. Egal ob nur am Wochenende, mit dem Fahrrad zur Arbeit oder eine Radreise. Wir haben die 7 wichtigsten Dinge die jeder Fahrradfahrer sein Eigen nennen sollte aufgelistet. Mit dieser Liste kann das Fahrrad selbst gepflegt und fahrbereit gehalten werden.

1. Fahrradpumpe

Was definitiv nicht fehlen darf ist eine Fahrradpumpe. Wer nicht immer erst zur Tankstelle fahren oder einen Freund um Hilfe bitten will, sollte eine Fahrradpumpe besitzen. Es muss dabei kein Standkompressor sein, auch eine kleine Mini-Pumpe reicht für den normalen Bedarf aus.

2. Fahrrad Flickzeug & Ersatzschlauch

Was macht man, wenn die Luftpumpe ins leere Pumpt und der Schlauch ein Loch hat? Flicken! Um Kosten zu sparen und nicht wegen jeder Kleinigkeit in die Werkstatt zu müssen, sollte man zumindest bei einem platten Fahrradreifen selber Hand anlegen. Das Flicken von einem Fahrradschlauch ist weniger kompliziert, als die meisten glauben. Gilt es nur ein kleines Loch zu reparieren, muss dafür nicht einmal das Rad ausgebaut werden. Ist der Defekt zu groß, sollte ein Ersatzschlauch für den Einbau vorrätig sein.
fahrrad reparatur set

3. Fahrradwerkzeug

Um den Reifen zu Lösen braucht man Werkzeug und so ist das richtige Fahrradwerkzeug ebenfalls etwas, dass jeder Fahrradfahrer vorhalten sollte. Dabei muss es kein voll ausgestatteter Werkzeugkoffer sein. Oft reicht schon ein Multitool um die wichtigsten Schrauben am Rad zu lösen. Wenn es etwas mehr sein darf, kann noch ein Reifenheber angeschafft werden. Das Aushebeln des Mantels ist damit recht einfach, die Felge und der Schlauch wird dabei vor unnötigen Beschädigungen geschützt. Das Werkzeug benötigt man nicht nur für Reparaturen. Einstellungen von Lenker, Sattel und dem Anbau von Zubehörteilen wird mit dem richtigen Werkzeug zum Kinderspiel.
Fahrrad Multitool ausgeklappt mit Reifenheber

4. Kettenöl

Wenn die Kette Feuchtigkeit und Schmutz ausgesetzt ist, bleibt Rost nicht lange fern. Um die Kette vor unnötigen Korrosionen und Belastungen zu schützen, sollte die Kette regelmäßig mit Kettenfett/Kettenöl geschmiert werden. Dies kommt nicht nur der Kette sondern auch der Kassette und der Schalteinheit zugute. Es sollte darauf geachtet werden, dass kein ÖL auf die Bremsanlage gelangt.

5. Fahrradbeleuchtung

Eine intakte Fahrradbeleuchtung ist für jeden Radfahrer ein Muss. Unabhängig von Ausnahmeregelungen. Wer leuchtet wir besser gesehen, egal wie viel das Fahrrad wiegt. Wer Tagsüber ohne Beleuchtung fahren möchte, sollte sich Akku Fahrradlampen ansehen, jedoch die gesetzlichen Regelungen nicht außer Acht lassen.
Trelock FS 750 ION Test eingeschaltet

6. Fahrradschloss

Wer auch nach dem Einkauf oder dem Stadtbesuch sein Fahrrad noch sein Eigen nennen möchte, sollte es ausreichend sichern. Mit dem richtigen Fahrradschloss wird das Fahrrad im Idealfall an einem anderen, festen Gegenstand angeschlossen. Wer eine Fahrradversicherung hat, sollte bei dem Schloss darauf achten, dass dies von der Versicherung anerkannt ist.
Fahrrad mit AXA Cherto Compact 95 an einem Pfeiler angeschlossen

7. Fahrradbekleidung

Bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad unterwegs sein, hier kommt man um eine gute Regenjacke nicht herum. Um den Spaß am Radfahren nicht zu verlieren, sollte man entsprechend der Jahreszeit immer die passende Fahrradbekleidung zur Hand haben. Dazu zählen auch Fahrradhandschuhe für die kalte Jahreszeit oder gepolsterte Fahrradhosen für längere Touren. Für den normalen Alltag sollte man jedoch eine Regenhose und eine Regenjacke haben. Pflegehinweis Fahrradhose

Fahrradausrüstung die nicht jeder Radfahrer braucht

Neben den Dingen, die wir als Basis der Fahrradausrüstung sehen, gibt es noch Ausrüstungsgegenstände die man haben kann aber nicht muss. Es versteht sich von selbst, dass ein passionierter Rennradfahrer eine andere Fahrradausrüstung benötigt als ein Downhill-Biker. Wer sich noch nicht sicher ist welches Fahrrad er sich kaufen soll, der sollte einen Blick in unseren Artikel welches Fahrrad passt zu mir werfen.

(8.) Fahrradhelm

An dem Thema Fahrradhelm streiten sich die Geister. Wenn es darum geht den Kopf eigenverantwortlich zu schützen, ist der Fahrradhelm das Mittel der Wahl. Wer mit dem E-Bike unterwegs ist, sollte unserer Meinung nach immer mit einem Helm fahren. Auch wenn es keine Helmpflicht gibt, das E-Bike schafft bis zu 25 km/h und ist damit genauso schnell wie eine Mofa (für die es übrigens eine Helmpflicht gibt). Wer sportlich mit dem Fahrrad unterwegs ist, MTB, Downhill oder andere Geländestrecken, sollte ebenfalls immer einen Helm tragen. Kinder sollten unserer Meinung nach ebenfalls einen Fahrradhelm tragen. Fahrradhelm von Alpina Mythos 2.2 MTB

(9.) Fahrrad Montageständer

Egal ob 2 mal im Jahr oder jedes Wochenende, wer an seinem Fahrrad schraubt, der möchte dies komfortabel und einfach machen. Mit einem Fahrrad Montageständer kann das Fahrrad auf die richtige Arbeitshöhe gebracht werden. Jetzt kann die Wartung und Montage rückenschonend ausgeführt werden.

(10.) Literatur zur Fahrradpflege / Fahrradreparatur

An dieser Stelle möchten wir gerne auf unsere 30 Punkte Fahrrad Checkliste hinweisen. Der 30 Punkte-Plan kann kostenlos heruntergeladen werden. Damit machst du dein Fahrrad anhand eines roten Faden wieder flott. Bücher zum Thema Fahrradreparatur sind ebenfalls empfehlenswert. Gerade als Laie kann man sich so wichtige Begriffe und Techniken näher bringen.

Amazon Prime12,90 €
Stand: 24. November 2017 11:40 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen

Weitere Informationen zu einzelnen Themen

 

Artikel jetzt mit Freunden teilen