Urban Mobility Media Days by Eurobike in Frankfurt

Urban Mobility Media Days

Am 10. und 11. Juli 2019 fanden auf dem Messegelände in Frankfurt die Urban Mobility Media Days by Eurobike statt. Hersteller verschiedener Fahrräder, Pedelecs, Zubehörteilen und Bikes haben die neusten Modelle und Innovationen für die nächste Saison vorgestellt. Wir vom Fahrradmagazin waren vor Ort und haben uns bei der einen und anderen Probefahrt von den Innovationen und Weiterentwicklungen überzeugt. 

Das Event selbst – E-Mobilität im Fokus

Das Event selbst hatte die Fachpresse als Zielpublikum und so waren rund 32 Ausstellungsstände mit rund 42 verschiedenen Marken für nur wenige hundert Gäste vor Ort. Zur Probefahrt standen Lastenräder, Liegeräder, MTBs, Rennräder und Cruiser zur Verfügung. In einem abgesperrten Bereich konnten die, zu 90% per Elektromotor unterstützen Fahrzeuge, probe gefahren werden. Als Highlight stand das Messeparkhaus zur Verfügung, in dem man sowohl auf den Parkdecks als auch die Auffahrt und Abfahrt befahren konnte.

Auffahrt Parkhaus

Hier wurde bereits das eine oder andere E-Bike, zusammen mit Soeren vom Fahrradblog, auf Herz und Nieren getestet und die verschiedenen Leistungsstufen sowie unterschiedlichen Antriebsarten konnten zeigen, was sie auf dem Kasten haben.

Innovationen und Neuerungen für 2020

Die Weiterentwicklung der E-Bike Antriebe, sowie die Effizienz der Akkus und das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten waren eine klare Aussage des Events. Kleinere Motoren mit besserer Technik, weniger Gewicht und mehr Leistung. Yuba hat z.B. ein Cargo-Bike für unter 1000 Euro mitgebracht, dass als Prototyp zur Fahrt bereit stand und 2020 auf dem Markt kommen soll.

yuba cargo bike

ABUS hat ein Fahrradschloss (U-Lock) der Sicherheitsstufe 15 mitgebracht, dass als Smart-Lock funktioniert und neben dem Abschließen per Bluetooth auch ein GPS Tracking integriert hat. Dieses Schloss kann von mehreren Nutzern per Bluetooth genutzt werden, ein Anfang für ein Sharing-Modell.

Abus 770A smartX

Cycle Union aus Oldenburg (Oldb) hat angekündigt für die eigenen E-Bikes der Marke Rabeneick eine Art Power-Bank auf den Markt zu bringen, die einfach an die normale Ladebuchse des Bikes gesteckt und somit die Reichweite verlängert. Die voll integrierten Akkus und der Bafang Hinterradmotor lassen das E-Bike kaum als solches erkennen. Die Bedienung ist per Smartphone möglich. Wer nur mal eben schnell zum Bäcker fährt, kann auch einfach nur den Einschalter drücken und direkt mit Unterstützung losradeln. Für längere Touren kann das Smartphone entweder in der Tasche oder mit einer Fahrrad Handyhalterung am Lenker befestigt werden.

rabeneick

Ebenfalls dabei, die aktuell in den Medien oft erwähnten E-Scooter, in diesem Fall das Modell Moover von der Marke Metz.

metz moover

Neben Schindelhauer, Tern, Brose und Coboc war auch der Hersteller für Fahrradtaschen Ortlieb als Aussteller mit dabei. Hier gibt es eine Lenkertasche für E-Bikes, das Neue ist eine integrierte LED Beleuchtung die von außen mehr Sicherheit bringen soll und im Dunkeln im Inneren den Inhalt schneller erkennen lässt. An den Seiten gibt es eine Trinkflaschenhalterung, da die Rahmen der meisten E-Bikes keine Möglichkeit mehr bieten diese zu halten. Auch der Schweizer Hersteller Stromer war mit seinen Pedelecs und S-Pedelcs vertreten. Ebenfalls großes Interesse bestand an den Liegerädern der Firma HP Velotechnik. Auf dem Bild zu sehen, das Modell Scorpion, bestückt mit Ortlieb Taschen.

hp velotechnik Scorpion

Fazit zu den Urban Mobility Media Days by Eurobike

Durch die geringe Anzahl Besucher hatten die einzelnen Aussteller viel Zeit ausführlich auf alle Fragen einzugehen und alles im Detail zu erklären. Das umfangreiche Platzangebot und das große Messegelände waren gut für die Probefahrten nutzbar. Die Fahrradbranche an sich ist bereits sehr weit, echte Neuerfindungen wird es auch für 2020 nicht geben. Das Kredo der Branche ist die Verbesserung der Qualität und das Optimieren vorhandener Bauteile sowie die Weiterentwicklung von Bauteilen und ganzen Modellen. Das Thema Finanzierung oder Fahrradversicherung wurde nicht behandelt.

Insgesamt war es aus unserer Sicht eine gute Auftaktveranstaltung. Viele der hier ausgestellten Modelle und Produkte werden im September auch auf der Eurobike in Friedrichshafen dem Endkunden präsentiert. Die Veranstalter selbst sagen zum Event folgendes: Premiere gelungen: „Urbaner Media-Event der Eurobike überzeugt auf Anhieb“. Wir freue uns auf die nächste Ausführung.

Mehr zum Thema E-Mobilität

Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘

Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert

Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.